Inhaltsbereich

Produktrückruf der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH betrifft auch Betriebe im Landkreis

Der Veterinärdienst der Kreisverwaltung informiert betroffene Betriebe und stellt sicher, dass betroffene Fleisch- und Wurstwaren aus dem Verkehr gezogen werden

Der europa- und bundesweite Rückruf von Fleisch- und Wurstwaren der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH hat nun auch den Landkreis Harburg erreicht. Vergangene Woche hatte die nordhessische Firma sämtliche Fleisch- und Wurstwaren aus dem Handel zurückgerufen. Von einer Lieferung sind auch rund 150 Betriebe im Landkreis Harburg betroffen. Der Veterinärdienst der Kreisverwaltung trat sofort in Aktion. Die örtlichen Veterinärbehörden haben bei derartigen Produktrückrufen zu überwachen, dass betroffene Produkte aus dem Verkehr gezogen werden.
Dabei stellte sich heraus, dass nicht alle betroffenen Betriebe im Landkreis Harburg vom Zwischenhändler über den Rückruf informiert worden waren. Der Veterinärdienst handelte schnell, kontaktierte die betroffenen Betriebe und forderte sie auf, die Produkte nicht mehr in Verkehr zu bringen, Informationen für Ihre Kunden zur Verfügung zu stellen und die Produkte aus dem Handel zu nehmen.

Meldung vom 08.10.2019
<zurück