Inhaltsbereich

Unterbringung von Obdachlosen und Nichtsesshaften

Allgemeine Informationen

Obdachlose haben grundsätzlich einen Anspruch auf Unterbringung, nach dem ihnen eine Unterkunft ganztägig nicht nur zum Schutz gegen die Witterung, sondern auch sonst als geschützte Sphäre zur Verfügung steht.

Zu dieser Bereitstellung einer Unterbringung sind in der Regel die Kommunen verpflichtet.

Die Samtgemeinde Hanstedt verfügt über einen Schlafplatz für Personen ohne festen Wohnsitz, die hier auf der Durchreise sind.

Für längerfristige Unterbringungen ist das Bodelschwinghheim in Winsen zuständig, wo auch eine soziale Betreuung erfolgt.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den Ordnungsbehörden der Kommunen.

Voraussetzungen

Der Obdachlose hat keine abgeschlossene Wohnung mit einem Mietvertrag.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.


Ansprechpartner/in
Herr Maik SauerStandort anzeigen
Sachbearbeiter Feuerwehr und OrdnungsangelegenheitenAmt / Bereich
FB 3 - BürgerserviceTeam Ordnung
Samtgemeinde Hanstedt - Rathaus, Zimmer 102 - Bürgerservice // 1. OG
Rathausstraße 1
21271 Hanstedt
Telefon: 04184 803-27
Telefax: 04184 803-49
E-Mail:
photo
<zurück