Inhaltsbereich

Namenserklärung von Spätaussiedlern und Vetriebenen

Allgemeine Informationen
Informationen zum Thema

Spätaussiedler und Vetriebene haben die Möglichkeit Erklärungen zur Führung von Vornamen, Familiennamen und Geburtsnamen in deutschsprachiger Form abzugeben und den im deutschen Namensrecht nicht vorgesehenen Namensbestandteilen, wie z.B. Vatersnamen  (§ 94 BVFG) abzulegen.

Rahmen und Verlauf

Aufnahme der Erklärungen zur Führung von Vor-, Familien- und Geburtsnamen und Ablegung des Vatersnamen.

Mitzubringen

  • Reisepaß
  • Registrierschein, ggf. Bescheinigung nach § 15 BVFG
  • Geburtsurkunde, ggf. Heiratsurkunde
  • ggf.Geburtsurkunden der Kinder
  • bei geschiedener Ehe:Scheidungsurkunde, Archivbescheinigung über die Eheschließung, ggf. Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk

Alle Urkunden (in kyrillischen Buchstaben) müssen von einem vereidigten Dolmetscher nach ISO_Norm 9 übersetzt sein. Da u.U. auch noch weitere Unterlagen im Einzelfall benötigt werden, wenden Sie sich bitte zur abschließenden Klärung an das zuständige Standesamt.

Sollten Sie die deutsche Sprache nicht verstehen, müssten Sie zu den Unterredungen unbedingt einen Dolmetscher mitbringen.

Gebühren

Keine


Ansprechpartner/in
Frau Sina KörnerStandort anzeigen
Sachbearbeiterin StandesamtAmt / Bereich
FB 3 - BürgerserviceTeam Bürgerbüro & Standesamt
Samtgemeinde Hanstedt - Rathaus, Zimmer 005 - Bürgerservice - Standesamt // EG
Rathausstraße 1
21271 Hanstedt
Telefon: 04184 803-35
Telefax: 04184 803-49
E-Mail:
photo
Frau Madlen FreimannStandort anzeigen
Sachbearbeiterin Standesamt und BürgerbüroAmt / Bereich
FB 3 - BürgerserviceTeam Bürgerbüro & Standesamt
Samtgemeinde Hanstedt - Rathaus, Zimmer 004 - Bürgerservice - Standesamt // EG
Rathausstraße 1
21271 Hanstedt
Telefon: 04184 803-34
E-Mail:
photo
<zurück