Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/02/2020/290  

Betreff: Jahresabschluss 2019 - Ergebnisverwendungsbeschluss
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Finanzausschuss der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
22.09.2020 
Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Hanstedt Entscheidung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
2019 Jahresergebnis  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Der Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2019 wurde von der Verwaltung erstellt. Eine Prüfung durch das Rechnungsprüfungsamt steht noch aus.

Der endgültige Beschluss zum Jahresabschluss und die Entlastung des Gemeindedirektors kann daher noch nicht gefasst werden.

Mit dieser Vorlage wird das Ergebnis zur Kenntnis gegeben und vorab der Beschluss zur Ergebnisverwendung gefasst.

 

Ergebnisrechnung

Der Haushaltsplan der Gemeinde Hanstedt wurde mit einem Defizit von 750.100 € aufgestellt. Als zentrale Position des Haushaltes wurde die Sanierung von Gemeindestraßen mit zusätzlichen 700.000 € beplant.

Im Ergebnis konnte durch verschiedene Einsparungen das Defizit um rd. 211.000  reduziert werden:

 

Plan

Ergebnis

Abweichung

Erträge

5.955.000,00 €

6.099.767,86 €

144.767,86 €

Aufwendungen

6.705.100,00 €

6.638.606,36 €

-66.493,64 €

Ergebnis

-750.100,00 €

-538.838,50 €

211.261,50 €

 

Einzel-Positionen mit den größten Abweichungen:

 

Sanierungskonzept Straßen: Einsparungen von 230.811,36 €.

Die Ausschreibungen zu den geplanten Sanierungsmaßnahmen konnten ein besseres Ergebnis erzielen als erwartet.

Straßenunterhaltung: Überschreitung von 109.193,21 € abzgl. Erstattung von 50.000 €

Im Zuge der Erschließung des Baugebietes „Am Mühlenweg“ wurde der Toppenstedter Weg ausgebaut.
Mehrausgaben konnten im Budget durch die Einsparungen im Sanierungskonzept ausgeglichen werden.

 

Durch die Erfassung von Infrastrukturvermögen aus unentgeltlicher Übertragung entstanden zusätzliche Abschreibungen (103.115,66 €) gleichzeitig wurden Sonderposten in gleicher Höhe gebildet und zusätzliche Erträge in Höhe von 98.577,60 € erzielt. Für das Gesamtergebnis ist die Auswirkung daher gering.

 

Durch die Auflösung von Wertberichtigungen aus dem Vorjahr wird das Ergebnis um rd. 98.000 € verbessert – keine Auswirkung auf liquide Mittel.

 

Rückstellungen im Rahmen des Finanzausgleichs

Die durch Gesetz vorgeschriebene Berechnung zu Rückstellungen im Rahmen des Finanzausgleichs gibt nicht die tatsächliche Situation der Steuereinnahmen im gleichen Jahr wider. Dennoch muss sie gebildet werden und belastet trotz einer Mindereinnahme von rd. 41.000 € in den Erträgen das Ergebnis mit einer Zuführung von 250.271 €. Hingegen stehen Erträge von 30.541 €. Beide Buchungsvorgänge sind zahlungsneutral und beeinflussen nur die Ergebnisrechnung.

 

Berichte zu den einzelnen Budgets und Ansätzen sind aus der Anlage zu entnehmen. Die Berichte sind auch über IKVS abrufbar: IKVS - Jahresabschluss 2019

 

Das Defizit kann durch Mittel aus der Überschussrücklage gedeckt werden. Diese entwickelt sich durch die Entnahme wie folgt:

Rücklage

ordentliches Ergebnis

31.12.2019

2.214.013,12 €

Ergebnis 2019 (Entnahme)

-538.838,50 €

 

1.675.174,62 €

 

Im außerordentlichen Ergebnis konnte durch die Übertragung eines Baugrundstückes im Baugebiet „Am Mühlenweg“ ein Überschuss erzielt werden. Dieser sollte der Rücklage zum Ausgleich von Fehlbeträgen künftiger Jahre zugeführt werden.

Die Rücklage steigt damit auf:

Rücklage

außerordentliches Ergebnis

31.12.2019

17.334,81 €

Ergebnis 2018

12.592,56 €

Ergebnis 2019

180.153,39 €

 

210.080,76 €

 

 

Finanzrechnung:

Die Finanzrechnung teilt sich in drei Bereiche:

- Lfd. Verwaltungstätigkeit – alle zahlungswirksamen Vorgänge aus der Ergebnisrechnung
- Investitionstätigkeit
- Finanzierungstätigkeit – Aufnahme und Tilgung von Krediten

 

Im Bereich der lfd. Verwaltungstätigkeiten wurde mit einem Defizit von 559.700 € geplant. Die zusätzlichen Sanierungsarbeiten an den Gemeindestraßen kann nicht aus dem laufenden Haushalt finanziert werden, sondern es müssen angesparte Finanzmittel aufgebraucht werden.
Im Ergebnis konnte das Defizit um rd. 431.500 € auf 128.245,53 € verringert werden. Jedoch stehen noch einige Zahlungen insbesondere aus der Verwaltungsvereinbarung mit der Samtgemeinde Hanstedt aus, so dass die Verbindlichkeiten und Rückstellungen hier hinzugerechnet werden müssen. Durch diesen Betrag (494.333,26 €) entsteht dann in etwa das geplante Ergebnis. Aber auch Forderungen in Höhe von rd. 150.000 € stehen noch aus und würden sich positiv auf die Finanzmittel auswirken.

 

Für Investitionen hatte die Gemeinde Hanstedt Auszahlungen von rd. 1,5 Mio. € geplant.

Zu den größten Investitionen zählten dabei:

 

Schlussrechnung von Straßenausbaumaßnahmen: insgesamt 521.585,47 €

Alte Schulstraße Hanstedt: 104.277,59 €

Achterdiek in Quarrendorf  217.307,88 €

OD Schierhorn 200.000 €

 

Geförderte Infrastrukturmaßnahmen in der Ortsmitte von Hanstedt

Umfeldgestaltung Küsterhaus 192.500 €

Fahrradunterstand am Alten Geidenhof 30.000 €

Hanstedter Platz 52.500 €

 

Weitere Maßnahmen:

Wohnmobilstellplatz 75.000 €

Brücke Nindorf-Ollsen 88.200 €

Lichtsignalanlage Harburger Straße 65.000 €

Radweg Nindorf – Grunderwerb und Planungskosten 105.000 €

Straßenbeleuchtung Ollsen 60.000 €

Einrichtung im Küsterhaus (Beamer und Stühle/Tische) 28.000 €

 

Tatsächlich ausgeführt wurde nur die Abrechnung der OD Schierhorn (129.182,86 €), die Straßenbeleuchtung in Ollsen (44.897,51 €) und die Einrichtung im Küsterhaus (16.958,19 €). Zusätzliche wurden Grundstücksangelegenheiten im Bereich des Dorfkruges geregelt. (57.654,51 €)

 

Für die meisten Ansätze wurden Haushaltsreste gebildet (825.217,05 €).

 

Auch von den geplanten Einzahlungen für Investitionen (792.700 €) konnte nur ein geringer Teil – rd. 100.000 € -  eingenommen werden.

Zusätzlich konnten bereits für das Folgejahr veranschlagte Infrastrukturbeiträge aus dem Gebiet „Am Mühlenweg“ in Höhe von 265.000 € eingenommen werden.

 

 

Im Bereich der Finanzierungstätigkeit sind keine Zahlungsbewegungen zu verzeichnen. Die Gemeinde Hanstedt ist weiterhin schuldenfrei. Investitionskredite mussten bisher nicht aufgenommen werden.

 

Die Finanzrechnung bildet insgesamt die liquiden Mittel der Gemeinde Hanstedt ab. Diese haben sich im Haushalt 2019 wie folgt entwickelt:

 

 

Plan

Ergebnis

Abweichung

 

 

 

 

Anfangsstand liquide Mittel

1.597.258,00 €

1.597.258,18 €

 

 

 

 

 

laufende Verwaltungstätigkeit

 

 

Einzahlungen

5.747.900,00 €

5.789.795,80 €

 

Auszahlungen

6.307.600,00 €

5.918.041,33 €

 

 

-559.700,00 €

-128.245,53 €

431.454,47 €

 

 

 

 

Investitionstätigkeit

 

 

 

Einzahlungen

792.700,00 €

359.206,14 €

 

Auszahlungen

1.067.200,00 €

309.663,84 €

 

zzgl. Ermächtigung Vorjahr

508.231,37 €

 

 

 

-782.731,37 €

49.542,30 €

832.273,67 €

 

 

 

 

Finanzierungstätigkeit

 

 

 

 

0,00 €

0,00 €

0,00 €

 

 

 

 

haushaltsunwirksame Zahlungen

1.540,29 €

 

 

 

 

 

Endstand liquide Mittel

254.826,63 €

1.520.095,24 €

1.265.268,61 €

 

 

 

 

davon gebunden

 

 

 

Haushaltsreste

 

-889.565,67 €

 

Kreditermächtigung

 

0,00 €

 

kurzfristige Verbindlichkeiten / Rückstellungen

-494.333,26 €

 

kurzfristige Forderungen

 

154.469,48 €

 

 

 

 

 

 

254.826,63 €

290.665,79 €

35.839,16 €

 

 

 

 

 

Zunächst steht zum Stichtag 31.12.2019 mit 1,5 Mio. € ein hoher Betrag an liquiden Mittel für die Gemeinde Hanstedt in der Bilanz. Unter Berücksichtigung der übertragenen Ermächtigungen, sowie Verbindlichkeiten und Forderungen weicht das Ergebnis jedoch nur knapp von den Planungen ab. Freie liquide Mittel sind dann eher als gering einzustufen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussempfehlung:

Der Rat der Gemeinde Hanstedt nimmt das Ergebnis 2019 zur Kenntnis und beschließt den Fehlbetrag im ordentlichen Ergebnis durch die Überschussrücklage zu decken. Der Überschuss aus dem außerordentlichen Ergebnis wird der Rücklage zugeführt. 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Jahresabschluss 2019 inkl. Rechenschaftsbericht und Anhang  

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2019 Jahresergebnis (2848 KB)