Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/02/2019/202  

Betreff: B-Plan "Am Mühlenweg": Weiteres Vorgehen mit dem Kopfsteinpflaster im Toppenstedter Weg
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde Hanstedt Anhörung
27.05.2019 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hanstedt Entscheidung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Lageplan Asphalt + Kopfsteinpflaster  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Mit der Winsener Wiesen Süd GbR wurde vereinbart, dass seitlich der Kopfsteinpflasters ein Fußweg in wassergebundener Decke hergestellt und das Pflaster selbst mittels eines besonderen Rüttelverfahrens gerichtet werden soll.

Nun hat sich nach mehrfachen schriftlichen und telefonischen Anfragen ergeben, dass die einzige für das Rüttelverfahren in Frage kommende Firma kein Interesse an der Ausführung der Arbeiten hat.

Folglich kann die Winsener Wiesen GbR ihren Teil der mit der Gemeinde geschlossenen Vereinbarung nicht einhalten. Deshalb wurde nun folgender Vorschlag erarbeitet:

Das Kopfsteinpflaster wird auf gesamter Länge aufgenommen und der außerörtliche Bereich des Toppenstedter Weges in einer Breite von 3,00 Metern asphaltiert. Diese Asphaltstrecke soll 4 Stellen auf einer Länge von 5,00 Metern durch das aufgenommen Pflaster unterbrochen werden (siehe Lageplan). Auf das Herstellen des Gehweges soll verzichtet werden. Dadurch kann auch auf das Fällen von 3 Bäumen verzichtet werden.

Durch diese Kopfsteinpflasterflächen kann die Geschwindigkeit auf dem Toppenstedter Weg etwas gedrosselt werden, auch wenn es an diesen Punkten zu einer Lärmbelästigung kommt. Jedoch kommt es nur am Punkt 3 zu einer neuen zusätzlichen Geräuschentwicklung. An den Punkten 1 und 2 liegt noch das alte Kopfsteinpflaster. Am Punkt 4 befindet sich derzeit keine Bebauung und der künftige Bauherr wird mit der Pflasterung leben müssen. So hoch ist die Fahrzeugbelastung außer zu Erntezeiten über das Jahr gesehen dort auch nicht. In der Straße „Kreienberg“ gibt es ebenfalls solche Kopfsteinpflasterabschnitte. Beschwerden darüber liegen nicht vor.  

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussempfehlung:

Der Verwaltungsausschuss stimmt der Änderung der Ausführung der Straßenausbauarbeiten im Bereich des derzeit vorhandenen Kopfsteinpflasters im Toppenstedter Weg entsprechend zu. Anstatt des Kopfsteinpflasters wird dort Asphalt auf einer Breite von 3,00 Metern eingebaut. Insgesamt werden 4 Kopfsteinpflasterabschnitte (5 Meter lang) eingebaut. Auf das Anlegen des Gehweges wird verzichtet.    

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Lageplan

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Lageplan Asphalt + Kopfsteinpflaster (1723 KB)