Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/05/2019/157  

Betreff: Sanierung Bollberg
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bauen, Planen, Wohnen und Umweltschutz der Gemeinde Egestorf Vorberatung
20.02.2019 
Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planen, Wohnen und Umweltschutz der Gemeinde Egestorf ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Egestorf Vorberatung
Rat der Gemeinde Egestorf Entscheidung
27.02.2019 
Sitzung des Rates der Gemeinde Egestorf ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Unterlage_5-1-0_Lageplan_Nr_1_VLS0101_2019-02-05  
Unterlage_5-2-0_Lageplan_Nr_2_VLS0201_2019-02-05  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

 Die Gemeinde Egestorf beabsichtigt, die gemeindeeigene Straße “Bollberg“ im Ortsteil Sahrendorf zu sanieren.

 

Die Straße “Bollberg“ beginnt an der Einmündung in die Straße “Im Sahrendorf / K27“ mit der Station 0+000, verläuft rd. 610 m in östliche Richtung und endet an der Ein- mündung in die Straße “Schätzendorfer Straße / L213“ mit der Station 0+610. Die Sanierung ist von Station 0+000 bis Station 0+590 vorgesehen.

 

Die vorhandene, asphaltierte Straße “Bollberg“ wurde mit einem Dachprofil und einer dem Gelände angepassten, starken Längsneigung mit ca. 4,70 % hergestellt.

Im Zuge der Sanierung soll die vorhandene, rd. 3,00 breite Asphaltfahrbahn angefräst, mit einer Asphaltprofilausgleichschicht versehen und mit einer Asphaltdeckschicht im gesamten Sanierungsbereich verstärkt werden.

 

Im ersten Abschnitt, von Station 0+000 bis 0+110 m, ist für den Begegnungsfall LKW / PKW bzw. Bus / PKW eine befestigte Fahrbahnbreite von 5,50 m geplant. Am südlichen Fahrbahnrand sind zwei Einengungen vorgesehen, die die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 5,00 m auf eine Breite von 4,50 m reduzieren. In der ersten Einengung ist eine Bushaltestelle vorgesehen. Die zweite Einengung dient als Schutz für den in dem Bereich stehenden Baum. Die Entwässerung erfolgt über eine am südlichen Fahrbahnrand geplante, 5-reihige befestigte und befahrbare Muldengosse, die mit Straßenabläufen an den ebenfalls in dem Abschnitt herzustellenden Regenwasserkanal DN 300 angeschlossen wird.

 

Im zweiten Abschnitt, von Station 0+110 bis 0+450, ist die Straße mit einer Breite von 4,25 m und einer einseitigen Querneigung geplant, um den Begegnungsfall PKW / PKW ohne ein Ausweichen in den Seitenraum zu ermöglichen. Südlich der 3,00 m breiten, neu zu asphaltierenden Fahrbahn wird ein 1,25 m breiter Pflasterstreifen hergestellt.

 

Die Entwässerung erfolgt über im nördlichen Bereich durchgängig verlaufende, neu herzustellende Versickerungsmulden. Um das Ablaufen des Regenwassers in den Mulden aufgrund der großen Längsneigung zu reduzieren, werden in den Mulden Quer- riegel aus Betonsteinplatten vorgesehen. Des Weiteren werden die Mulden durch die vorhandenen Zugänge und Zufahrten unterbrochen. Für den Begegnungsfall LKW / PKW bzw. Bus / PKW werden drei gepflasterte 30,00 m lange Aufweitungen mit einer befestigten Fahrbahnbreite von 5,50 m vorgesehen. Zur Geschwindigkeitsreduzierung wurde bei Station 0+430 auf der nördlichen Fahrbahn-seite eine Einengung geplant, die die Durchfahrtsbreite auf 3,50 m und eine Länge von 5,00 m begrenzt.

 

Im dritten Abschnitt, von Station 0+450 bis 0+575, ist die Verbreiterung der 3,00 m brei-ten Asphaltfahrbahn mit einer 1,25 m breiten Schottertragschicht auf 4,25 m geplant. Eine vorhandene, unbefestigte Ausweiche im Stationsbereich 0+540 bis 0+570 m wird mit einer Schotterrasentragschicht verstärkt bzw. saniert. Die Entwässerung dieses Bereichs erfolgt auf der Nordseite über Versickerungsmulden mit Querriegeln. Der Einmündungsbereich in die L213 soll nicht geändert werden.

 

Um ein versehentliches Befahren der Versickerungsmulden zu verhindern, wird vorge-schlagen, die Mulden durch Poller zu sichern.   

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussempfehlung:

Der Ausschuss Bau, Planen, Wohnen und Umweltschutz empfiehlt dem Rat der Gemeinde Egestorf folgenden Beschluss zu fassen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Produkt:

 

Ertrag/Einnahme

Aufwand/Ausgabe

Bemerkung

Ergebnishaushalt:

 

Sachkonto:

 

 

 

 

 

 

 

Finanzhaushalt:

 

Sachkonto:

 

 

 

 

 

 

 

Finanzierung:

 

Haushaltsmittel:

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Unterlage_5-1-0_Lageplan_Nr_1_VLS0101_2019-02-05 (373 KB)      
Anlage 2 2 Unterlage_5-2-0_Lageplan_Nr_2_VLS0201_2019-02-05 (323 KB)