Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/01/2018/209-01  

Betreff: Neues Feuerwehrgerätehaus Egestorf: Entscheidung über Planungsvariante
Status:öffentlich  
  Bezüglich:
VO/01/2018/209
Beteiligt:FB 2 Bauen und Infrastruktur   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Ordnung der Samtgemeinde Vorberatung
07.02.2019 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Ordnung der Samtgemeinde geändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Hanstedt Entscheidung
21.02.2019 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hanstedt geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Lageplan Variante I  
Grundriss Variante I  
Kostenaufstellung Variante I 190124  
Lageplan Variante II  
Grundriss Variante II  
Kostenaufstellung Variante II 190124  
Variantenvergleich  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Mit der Beschlussfassung über die Beratungsvorlage VO/01/2018/209-01 hat der Samtgemeinderat am 19.11.2018 beschlossen, das Grundstück „Buchenring 34, 21272 Egestorf“ anzukaufen und zukünftig als neuen Standort für die Ortswehr Egestorf zu nutzen. Im Haushalt 2019 wurden hierfür 2.000.400,- € als Gesamtausgabevolumen veranschlagt. Dieser Betrag beruhte allerdings, hinsichtlich der Umbaukosten, auf vagen Schätzungen, weil noch keine Rechengrößen als Basis bekannt waren.

 

Zwischenzeitlich hat das beauftragte Ingenieurbüro zwei Varianten für die zukünftige Nutzung erarbeitet. Beide Varianten sind mit der Feuerwehrunfallkasse und der Ortswehr abgestimmt.

 

Auf den Grundrissen sind die Flächen in unterschiedlichen Farben ausgewiesen:

Dunkelgrau = Fläche des Bestandsgebäudes

Hellgrau = bereits befestigte Außenfläche

Dunkelrot = Anbau

Hellrot = noch zu befestigende Fläche

 

Variante 1 sieht einen Anbau für die Spinde vor, die Feuerwehr würde im gesamten Erdgeschoss untergebracht. Die heutige Betriebsleiterwohnung im Obergeschoss könnte zur gewerblichen Nutzung vermietet werden. Damit könnte die Samtgemeinde zusätzliche Erträge erzielen.

Das Angebot der Samtgemeinde an die Polizeiinspektion Harburg und das Innenministerium, dort einen (weiteren) Standort für die Autobahnpolizei einzurichten, wurde leider wegen fehlenden Bedarfs abgelehnt.

Die Variante sieht im nördlichen Grundstücksbereich fünf Stellplätze für den Mieter des Obergeschosses vor.

 

Die Gesamtkosten für diese Variante ermitteln sich wie folgt:

 

Ankauf inkl. Notargebühren und Grunderwerbsteuer:1.310.885,00 €

An- und Umbauten inkl. Technischer Ausrüstung,

Einbauten, Baunebenkosten:   991.403,28 €

Summe:2.302.288,28 €

 

Möglich wären Mieteinnahmen von rd. 10.000,- € jährlich.

Bei Variante 2 wird der Bestandsbau nicht erweitert, sondern das Erd- und Obergeschoss voll für die Feuerwehr genutzt. Der vorhandene Schulungsraum im Erdgeschoss würde als Raum für Spinde verwendet werden und die heutige Betriebsleiterwohnung im Obergeschoss würde neuer Schulungsraum. Diese Planung inkludiert den Einbau eines Fahrstuhls im rückwärtigen Gebäudebereich und berücksichtigt eine LKW-Umfahrt für die Einsatzfahrzeuge.

 

Die Gesamtkosten für diese Variante ermitteln sich wie folgt:

 

Ankauf inkl. Notargebühren und Grunderwerbsteuer:1.310.885,00 €

An- und Umbauten inkl. Technischer Ausrüstung,

Einbauten, Baunebenkosten:    919.319,63 €

Summe:2.230.204,63 €

 

 

Als Anlage sind beide Varianten jeweils mit Lageplan, Grundriss und Kostenaufstellungen beigefügt. Außerdem ist eine Übersicht beigefügt, mit der beide Varianten inhaltlich verglichen werden.

 

Es ist darüber zu beraten und entscheiden, welche der Planungsvarianten umgesetzt werden soll. Das Planungsbüro wird beide Varianten bei der Sitzung nach vorheriger Begehung der Räumlichkeiten vorstellen und für Rückfragen zur Verfügung stehen.

 

Verwaltungsseitig und seitens der Ortswehr wird die Variante 1, trotz der Mehrkosten in Höhe von rd. 70.000,- €, aus folgenden Gründen befürwortet:

 

-          Bei dieser Variante könnten Erträge von rund 10.000,- € jährlich durch die Vermietung des Obergeschosses erzielt werden.

-          Bei einem Neubau hätte man das Gebäude nahezu genauso geplant wie es die Variante 1 vorsieht. Die Kosten eines Neubaus wären jedoch höher ausgefallen.

-          Mit der Variante 1 würde die schon vorhandene hochwertige Einrichtung (z.B. Küche, WC) bestmöglich weitergenutzt werden.

-          Der optimale Schulungsraum im Erdgeschoss könnte weiterhin als solcher genutzt werden und die WC´s liegen in unmittelbarer Nähe. Wenn der Schulungsraum im Obergeschoss eingerichtet wird, müssten ebenfalls die WC´s im Erdgeschoss genutzt werden, weil der Raum oben zu gering ist, um dort zusätzliche WC´s zu implementieren.

Wenn diese Variante weiterverfolgt wird, verbleibt die Option, die Räume weiterhin für öffentliche Zwecke zur Nutzung anzubieten.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussempfehlung:

Der Samtgemeinderat beschließt, dass die Variante 1 umgesetzt werden soll. Im Haushalt 2019 werden zusätzlich 302.000,- € bereitgestellt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Produkt: 12600 Brandschutz

 

Ertrag/Einnahme

Aufwand/Ausgabe

Bemerkung

Ergebnishaushalt:

46.045 €

AfA

Sachkonto:

 

4711300

 

 

 

 

 

Ergebnishaushalt:

 

357.912 €

Zinsen Kredit

Sachkonto

 

4517000

 

 

 

 

 

Finanzhaushalt:

2.302.288 €

Ankauf und Umbau

Sachkonto:

 

096

 

 

 

 

 

Finanzierung:

Teilkreditfinanzierung: 1.373.000 €

Haushaltsmittel:

stehen im endgültigen Entwurf lediglich in Höhe von 2.000.400 € zur Verfügung

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Variante 1: Lageplan, Grundriss, Kostenaufstellung

Variante 2: Lageplan, Grundriss, Kostenaufstellung

Variantenvergleich

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Lageplan Variante I (168 KB)      
Anlage 2 2 Grundriss Variante I (2448 KB)      
Anlage 6 3 Kostenaufstellung Variante I 190124 (57 KB)      
Anlage 3 4 Lageplan Variante II (366 KB)      
Anlage 4 5 Grundriss Variante II (1451 KB)      
Anlage 7 6 Kostenaufstellung Variante II 190124 (56 KB)      
Anlage 5 7 Variantenvergleich (24 KB)