Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/01/2018/209  

Betreff: Ankauf und Umbau eines Gewerbegrundstückes/-Gebäudes zur Nutzung als Feuerwehrgerätehaus Egestorf
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Hanstedt Entscheidung
19.11.2018 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Antrag FFW Egestorf  
Ausarbeitung Büro Hufenbach  
Expose Objekt Buchenring 34, Egestorf  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Im Rahmen der Erstellung der Feuerwehrbedarfspläne wurden bereits diverse Gespräche, u.a. auch zur Zukunft des Feuerwehrgerätehauses Egestorf mit dem Gemeindebrandmeister und dem Ortsbrandmeister Egestorf, geführt. Seit Januar 2017 liegt auch ein entsprechender Antrag der Feuerwehr Egestorf (einschl. Aufgabenbeschreibung u. Ausstattung) vor. Siehe Anlage 1. Das Anschreiben enthält auch einen Antrag auf ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF). In Abstimmung mit dem Gemeindebrandmeister wurde dieses Thema in 2018 generell für die Feuerwehren in der Samtgemeinde Hanstedt aufbereitet. Hierzu wird noch eine gesonderte Vorlage erstellt. Im Feuerwehrbedarfsplan sind zzt. Maßnahmen für das Gerätehaus Egestorf für das Jahr 2022 vorgesehen.

 

Im Vorfeld der diversen, geplanten Maßnahmen im Bereich der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt wurde bereits 2014 die Feuerunfallkasse beteiligt. Der Auszug über die Mängel am Gerätehaus Egestorf ist dem Antrag der FFW Egestorf (Anlage 1) beigefügt. Diverse Maßnahmen wurden zwischenzeitlich durchgeführt, zuletzt die Bodenbeschichtung im Gerätehaus. Gleichwohl ändert dies nichts an der Tatsache, dass das Gebäude und das Grundstück, gerade auch im Hinblick auf die Unfallverhütung, ihre Grenzen erreicht haben.

 

Aus diesem Grund wurde Ende 2017 das Architektenbüro Hufenbach beauftragt zu prüfen, welche Optionen für das Feuerwehrgerätehaus in Egestorf bestehen (Ergebnisse siehe Anlage 2). Neben dem Bestandsgebäude und einer möglichen Erweiterung, wurde auch ein Neubau auf dem gleichen Grundstück, die Nutzung der frei gewordenen alten Grundschule bzw. der Fläche sowie ein Neubau, geprüft. Nach dieser Prüfung erscheint nur der Neubau an anderer Stelle sinnvoll. Die Samtgemeinde Hanstedt verfügt in Egestorf aber nur noch über eine kleinere Fläche am Ortseingang vor der neuen Grundschule, die zzt. als Feuerwehrübungsfläche genutzt wird. Diese ist aber nicht ausreichend für einen Neubau.

 

Bereits vor längerer Zeit ist die Verwaltung auf ein Gebäude im Gewerbegebiet Egestorf aufmerksam geworden, welches nur für kurze Zeit nach der Fertigstellung als Werkstatt genutzt wurde. Dieses war allerdings bis Oktober diesen Jahres nicht auf dem Markt. Im Rahmen der Planungen zum Haushalt 2019 gab es nun die Information, dass das Gebäude zum Verkauf steht. Nach der Besichtigung, zu der die Verwaltung den Architekten und den Statiker des Gebäudes hinzugebeten hatte, ist das Gebäude (Unterlagen siehe Anlage 3) aus Sicht der Verwaltung und der Feuerwehr, sehr gut für eine Umnutzung als Feuerwehrgerätehaus geeignet. Der Aufwand für den Umbau wird sich nach ersten Gesprächen mit dem seinerzeitigen Architekten, Herrn Verges vom Ingenieurbüro ITV, in einem vertretbaren Rahmen halten, so dass ein Feuerwehrgerätehaus entstehen könnte, welches den Anforderungen an ein normgerechtes, zukunftsfähiges Gebäude für eine Stützpunktfeuerwehr gerecht wird (z.B. Anzahl der Parkplätze, getrennte An- und Abfahrtswege, keine sich kreuzenden Verkehrswege im Gerätehaus, Lagerkapazitäten usw.).

 

Der Ortsbrandmeister Egestorf unterstützt den Standortwechsel, auch Seitens des Bürgermeisters der Gemeinde Egestorf und der WLH wird dies positiv gesehen. Natürlich liegt der Standort etwas außerhalb des Ortes, aber die Nähe zur Autobahn und den Gewerbebetrieben wiegt dies in jedem Falle auf.

 

Darüber hinaus sind die Aufwendungen für das Gebäude, bei einer Nutzfläche von 878 m² und einer Grundstücksfläche von 3.519 m², in Höhe von 1.229.350,00 € zzgl. der Umbaukosten von ca. 600.000 €, im Verhältnis zu einem Neubau, als günstig einzuschätzen. Das Gebäude mit Baujahr 2015 ist, aufgrund der kurzen Nutzungszeit, in einem neuwertigen Zustand. Weitere Details können der Anlage 3 entnommen werden.

 

Zur besseren Orientierung, anliegende Übersicht über aktuelle Planungen von Feuerwehrgerätehäusern:

 

 

Modell

Anzahl Tore

Nutzfläche/m²

Kosten ges. (brutto)

Kosten/m²

1.) Hufenbach

4

ca. 500

1.329.000 €

2.658

2.) Salzhausen

4

ca. 1040

2.420.000 €

2.327

3.) Pattensen

3

ca. 435

1.120.000 €

2.574

4.) Lauenbrück

4

ca. 701

1.231.000 €

1.756

5.) RMA + Umbau

5

ca. 878

1.830.385 €

2.084

 

 

Anmerkungen zur Übersicht:

 

Zu 1. Modell Hufenbach (reine Erstplanung)

Kosten hochgerechnet auf 2019. Ohne Grundstück.

 

Zu 2. Modell Salzhausen (Umsetzungsplanung 2018)

Ohne Grundstück.

 

Zu 3. Modell Pattensen (Umsetzungsplanung 2018)

Ohne Grundstück.

 

Zu 4. Modell Lauenbrück (Umsetzungsplanung - Umsetzung 2015-2017)

Ohne Grundstück.

 

Zu 5. RMA + Umbau

Mit Grundstück. Zzt. grob geschätzte Umbaukosten, u.a. für die Schaffung von Umkleideräumen, der Toranlage (kein Eingriff in die Statik des Gebäudes erforderlich), Einbau einer Abgasabsauganlage, Umbau Mannschaftsraum, Beschichtung des Hallenbodens, Schaffung weiterer Stellplätze (Fläche vorhanden).

 

Sollte es zu einem Kauf des Objektes Buchenring 34 in Egestorf kommen, könnte das alte Feuerwehrgerätehaus samt Grundstück (1.186 m²) veräußert werden. Des Weiteren steht im 1. OG des Objektes eine Fläche von >130 m² zur Verfügung, für die verschiedene Nutzungen vorstellbar sind, da dass 1. OG über einen eigenen Zugang verfügt. Nach Rücksprache mit der WLH ist ggf. eine Vermietung für gewerbliche Zwecke sehr gut vorstellbar.

 

Der Beschluss enthält, zur Sicherheit eine Deckungsreserve von knapp 10 %, so dass sich eine Gesamtsumme von 2.000.400,00 € ergibt. Der Erwerb des Objektes wurde bereits entsprechend in den Haushaltsplanentwurf 2019 eingearbeitet.

 

Die zeitnahe Entscheidung über den grundsätzlichen Erwerb des Objektes ist Seitens des Verkäufers gefordert. Die weiteren Planungen zur Gestaltung des Objektes werden im Fachausschuss Ordnung und Soziales vorgestellt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussempfehlung:

 

1.)   Der Samtgemeinderat beschließt den Ankauf des Gewerbegrundstückes/-gebäudes Buchenring 34, 21272 Egestorf zur Nutzung als Feuerwehrgerätehaus Egestorf sowie die erforderlichen Umbauarbeiten mit einem Gesamtausgabevolumen in Höhe von 2.000.400,00 €.

2.)   Der Rat der Samtgemeinde Hanstedt beauftragt das Ingenieurbüro ITV, Stadtkoppeln 26, 21337 Lüneburg mit der Planung und Durchführung der Umbaumaßnahmen an dem Objekt Buchenring 34.

3.)   Die Verwaltung wird beauftragt, einen Vorschlag zur Nutzung der Flächen im 1. OG des Objektes Buchenring 34 zu erarbeiten.

4.) Die Verwaltung wird beauftragt, das ehemalige Feuerwehrgerätehaus Egestorf,
Schätzendorfer Straße 15, meistbietend zu veräußern.

.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Produkt: 12600

 

Ertrag/Einnahme

Aufwand/Ausgabe

Bemerkung

Ergebnishaushalt:

40.008 €

Jährliche Afa

Sachkonto:

 

4711300

 

Ergebnishaushalt:

 

160.000 €

gesamte Zinsbelastung

Sachkonto:

 

61201 - 2317300

 

 

 

 

 

Finanzhaushalt:

2.000.400 €

Kaufpreis, Umbau u. Nebenkosten

Sachkonto:

 

0961005

 

 

 

 

 

Finanzierung:

Kreditfinanzierung zu 50 v.H.

Haushaltsmittel:

Im ersten Entwurf des Haushaltes eingeplant.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Anlage 1: Antrag FFW Egestorf

Anlage 2: Ausarbeitung Büro Hufenbach

Anlage 3: Expose Objekt Buchenring 34, Egestorf

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Antrag FFW Egestorf (7699 KB)      
Anlage 2 2 Ausarbeitung Büro Hufenbach (3424 KB)      
Anlage 3 3 Expose Objekt Buchenring 34, Egestorf (12623 KB)      
Stammbaum:
VO/01/2018/209   Ankauf und Umbau eines Gewerbegrundstückes/-Gebäudes zur Nutzung als Feuerwehrgerätehaus Egestorf   FB 3 Bürgerservice   Beschlussvorlage
VO/01/2018/209-01   Neues Feuerwehrgerätehaus Egestorf: Entscheidung über Planungsvariante   FB 3 Bürgerservice   Beschlussvorlage
    FB 3 Bürgerservice   Informationsvorlage