Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/01/2018/208  

Betreff: Einbringung des ersten Planentwurfes für den Haushalt 2019
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Rat der Samtgemeinde Hanstedt Entscheidung
19.11.2018 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Der Entwurf zum Haushaltsplan 2019 wurde von der Verwaltung nach den Vorschriften des NKomVG und der KomHKVO aufgestellt. Im Entwurf sind die bekannten Aufwendungen und voraussichtlichen Erträge sowie die angedachten Investitionen enthalten. Sofern die Höhe der Ansätze nicht errechnet werden konnten, wurden diese qualifiziert geschätzt. 

 

Außerdem erfolgte die Planung nach den Empfehlungen des Innenministeriums in Bezug auf die Planung der Entwicklung der Steuereinnahmen (Einkommen- u. Umsatzsteuer, Real-steuern) sowie den Zuweisungen des Landes. Anhand dieser Empfehlungen wurden die Steuerkraftzahlen der Mitgliedsgemeinden hochgerechnet, um daraus die Samtgemeindeumlage und die Schlüsselzuweisung der mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung zu berechnen. Auch für die Schlüsselzuweisung wurde für den Grundbetrag je Einwohner eine Steigerungsrate berücksichtigt.

 

Zum Haushalt 2019:

 

Ergebnishaushalt:

Der Ergebnishaushalt 2019 wird voraussichtlich mit einem Defizit i.H.v. 73.400 € abschließen. Hierbei sind Erträge i.H.v. 11.449.100 € und Aufwendungen i.H.v. 11.520.400 € berücksichtigt. Das Gesamtvolumen der Aufwendungen ist zum Vorjahr nochmals um ca. 575.000 € gestiegen. Auch in der mittelfristigen Ergebnisplanung wird das Haushaltsvolumen immer weiter ansteigen.

 

In der mittelfristigen Ergebnisplanung kann der Haushalt auch im Jahr 2020 nicht ausgeglichen werden. Ab dem Haushaltsjahr 2021 können derzeit wieder Überschüsse erzielt werden.

Das Defizit im Haushalt 2019 kann aus den Überschussrücklagen ausgeglichen werden, der Haushalt kann daher als ausgeglichen bezeichnet werden, § 110 Abs. 4 u. 5 NKomVG. Die Überschussrücklagen haben zum 31.12.2017 einen Stand i.H.v. 973.929 € (ohne Berücksichtigung des Ergebnisses des Haushaltsjahres 2017 i.H.v. 447.675 €).

 

Finanzhaushalt:

Der Saldo aus lfd. Verwaltungstätigkeit beträgt im Haushaltsjahr 2019 1.119.800 €. In der mittelfristigen Finanzplanung sinkt der Saldo im Haushaltsjahr 2020 auf 673.000 € und steigt in den folgenden beiden Jahren auf ca. 900.000 € wieder an.

Der Saldo aus lfd. Verwaltungstätigkeit ist vorrangig zur Kredittilgung einzusetzen und der Rest steht dann zur Finanzierung der Investitionen zur Verfügung.

 

Es sind Auszahlungen aus Investitionstätigkeit i.H.v. 3.793.100 € geplant. Den Auszahlungen stehen Einzahlungen aus Investitionstätigkeit i.H.v. 1.961.200 € gegenüber. Die einzelnen Investitionen werden in den jeweiligen Teilhaushalten erläutert.

 

Der gesamte Finanzmittelfehlbetrag i.H.v. 1.117.200 € (Saldo aus lfd. Verwaltungstätigkeit, zzgl. Saldo aus Investitionstätigkeit, zzgl. Tilgung von Krediten) führt zu einer notwendigen weiteren Kreditverschuldung in dieser Höhe. Auch in den Jahren 2020 und 2021 sind weitere hohe Kreditverpflichtungen notwendig.

 

Liquide Mittel:

Die Samtgemeinde Hanstedt hatte zum 01.01.2018 einen Bestand an liquiden Mitteln i.H.v. 306.298 €. Derzeit nimmt die Samtgemeinde Hanstedt einen Kassenkredit i.H.v. 1.154.984 € aus dem Cash-Pool in Anspruch. Zum Jahresende wird der Bestand an Kassenkredite voraussichtlich 750.000 € betragen.

 

Der Entwurf des Haushaltes 2019 kann ab dem 20.11.2018 unter folgendem Link eingesehen werden:

 

www.ikvs.de

[Anmerkung: der Link muss aus diesem Dokument geöffnet werden.]

Der interaktive Haushalt kann zu dem genannten Termin auch auf der Seite www.hanstedt.de gefunden werden.  

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussempfehlung:

Der Samtgemeinderat verweist den Teilhaushalt 0 und 1 in den Finanzausschuss, den Teilhaushalt 2 in den Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen, den Teilhaushalt 3 in den Ausschuss für Soziales und Ordnung und den Teilhaushalt 4 in den Ausschuss für Bildung und Freizeit zur Beratung.  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine  

 

Stammbaum:
VO/01/2018/208   Einbringung des ersten Planentwurfes für den Haushalt 2019   FB 1 Finanzen und Innerer Service   Beschlussvorlage
VO/01/2018/208-02   Haushalt 2019 - Teilhaushalt 2 - Fachbereich Bauen und Infrastruktur   FB 2 Bauen und Infrastruktur   Beschlussvorlage
    FB 1 Finanzen und Innerer Service   Beschlussvorlage