Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/01/2013/292  

Betreff: Berufung eines ehrenamtlichen Sachverständigen für Wild- und Jagdschäden
Status:öffentlich  
  Aktenzeichen:324003
Beteiligt:FB 3 Sicherheit, Ordnung, Soziales   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Ordnung der Samtgemeinde Vorberatung
04.02.2014 
Sitzung des Ausschusses für Soziales und Ordnung der Samtgemeinde ungeändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Hanstedt Entscheidung
13.02.2014 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Sachverhalt:

Die Gemeinden können nach § 2 der Verordnung über das Vorverfahren in Wild- und Jagdschadenssachen (WJSchadVO) für die Dauer von 5 Jahren ehrenamtliche Sachverständige für Wild- und Jagdschäden berufen.

 

Der Berufungszeitraum für den jetzigen Schätzer, Herrn Günter Rühe, Oheweg 4, 21271 Hanstedt, wird am 30.04.2014 auslaufen.

 

Herr Rühe ist bereit, weiterhin diese ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben.


Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Soziales und Ordnung der Samtgemeinde Hanstedt empfiehlt dem Rat der Samtgemeinde Hanstedt, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Rat der Samtgemeinde Hanstedt beschließt, Herrn Günter Rühe für die Zeit vom 01.05.201430.04.2019 zum ehrenamtlichen Jagd- und Wildschadensschätzer zu berufen.

 


Finanzielle Auswirkungen:

Keine, da die zu zahlende Aufwandsentschädigung vollständig durch die beiden Verfahrensbeteiligten zu erstatten ist.


Anlage/n:

keine