Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/02/2012/079  

Betreff: Beauftragung eines Einzelhandelskonzeptes für die Samtgemeinde Hanstedt sowie der Übernahme der Ergebnisse in Bebauungspläne
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
04.07.2012 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Hanstedt Entscheidung
18.07.2012 
Sitzung des Rates der Gemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage Angebot BBE für ein EHK  

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Der Gemeindedirektor wurde vom Rat beauftragt, zu prüfen,

·         welche Bausteine zur Erarbeitung eines Einzelhandelskonzeptes sinnvoll sind,

·         welche Bebauungspläne und derzeit noch nicht beplanten Innenbereiche nach § 34 BauGB in Hanstedt und ggf. den weiteren Ortschaften geändert bzw. aufgestellt werden müssen.
 

Weiter sollten die Kosten für die Planungen ermittelt werden.

 

Der Anlage sind die Bausteine für die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes zu entnehmen, die von dem Büro BBE als ergänzende Bausteine zu der Auswirkungsanalyse angeboten wurden.

 

Die Kosten für die Erstellung des Einzelhandelsgutachtens liegen bei 15.618,75 € brutto. Ohne die beiden optionalen Bausteine (telefonische Haushaltsbefragungen sowie kartografische Datenaufbereitung in GIS) bei 10.620,75 € brutto. Es wird empfohlen, die gesamten Bausteine zu beauftragen.

 

Folgende Bebauungspläne für den Ort Hanstedt sollten anschließend angepasst werden:

 

·         Hanstedt-Ortsmitte, Teil II, im nördlichen und südlichen Bereich,

·         Gewerbebiet an der L 213 (altes Gewerbegebiet, bislang Einzelhandel bis 800 qm zulässig)

·         Mühlenberg (eine Teilfläche ist im Bebauungsplan Mischgebiet)

 

Weiter müsste die Mischgebietsfläche an der Harburger Straße, die zurzeit nach
§ 34 BauGB (unbeplante Innenbereichslage) bewertet wird, mit einem einfachen B-Plan versehen werden.

 

Das Planungsbüro Patt hat bereits für die Gemeinde Stelle entsprechende Planungen erstellt und auf diesem Gebiet Erfahrungswerte. Herr Patt hat seine Leistungen mit einem Honorarangebot zu brutto 13.744,50 € angeboten. Es wird empfohlen, das Planungbüro Frank Patt mit der Planung zu beauftragen.

 

Eine Änderung bzw. Aufstellung von Bebauungsplänen für die Ortsteile von Hanstedt wird nach Rücksprache mit Herrn Ohm von dem Büro BBE und Herrn Patt als nicht erforderlich angesehen, weil nicht zu erwarten ist, dass sich hier Einzelhandelsbetriebe ansiedeln, die zu einer Schwächung des zentralen Versorgungsbereiches von Hanstedt führen würden.

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Fachausschuss empfiehlt dem Rat der Gemeinde Hanstedt, folgenden Beschluss zu fassen:

    Der Rat der Gemeinde Hanstedt beschließt, die Firma „Handelsberatung BBE, Hamburg“ mit der Erarbeitung eines Einzelhandelskonzeptes für die Samtgemeinde Hanstedt zu Kosten in Höhe von 15.618,75 € brutto zu beauftragen. Es ist weiter vorgesehen, die Ergebnisse (Hanstedter Liste nahversorgungs- und zentrenrelevanter Sortimente sowie die Festsetzung eines zentralen Versorgungsbereichs) in die bestehenden Bebauungspläne einzupflegen und für den unbeplanten Mischgebiets-Bereich entlang der „Harburger Straße“ in Hanstedt einen einfachen Bebauungsplan aufzustellen. Mit dieser Leistung wird das Planungsbüro Frank Patt, Lüneburg, zu Angebotssumme von 13.744,50 € beauftragt.

 

2.      Der Fachausschuss empfiehlt dem Rat der Gemeinde Hanstedt, folgenden Beschluss zu fassen:

Der Rat der Gemeinde Hanstedt beschließt eine außerplanmäßige Ausgabe für die Erarbeitung eines Einzelhandelskonzeptes und Änderung bzw. Erstellung von Bebauungsplänen in Höhe von 29.400,00 €.
Eine Deckung der Kosten ist durch Einsparungen bei der Straßenunterhaltung, PSK:  54101 . 421 2000, möglich.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Mittel waren im Haushalt für die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes nicht vorgesehen.

Es ist eine außerplanmäßige Ausgabe erforderlich. Eine Deckung der Kosten ist durch Einsparungen bei der Straßenunterhaltung, PSK:  54101 . 421 2000, möglich. Weiter wird mit Mehreinnahmen bei den Gewerbesteuereinnahmen PSK: 61101 . 301 3000 gerechnet, deren Verfügbarkeit aber erst im 3. Quartal 2012 konkret abzusehen ist.

Anlage/n:

Anlage/n:

Bausteine eines Einzelhandelkonzeptes von der Firma BBE angeboten

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage Angebot BBE für ein EHK (995 KB)