Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/02/2011/028  

Betreff: Küsterhaus - Umbau der Wohnung zu Büros
- Haushalt 2012
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
17.01.2012 
Sitzung Ausschusses für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Hanstedt Entscheidung
27.02.2012 
Sitzung des Rates der Gemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Laut Ratsbeschluss vom 21.06.2011 ist geplant, die ehemalige Wohnung „Schreck bzw. Selthofer“ im Obergeschoss des Küsterhauses als Start-up-Büros für z.B. Existenzgründer, Vereine oder ähnliches zur Vermietung anzubieten. Hierfür ist es notwendig die Wohnung, die seit dem Umbau des Küsterhauses 1989 nicht mehr renoviert wurde, komplett zu sanieren bzw. umzugestalten.

 

Beschreibung der Maßnahme:

Die bisherige Küche wird komplett demontiert. Hierdurch entstehen insgesamt vier vollwertige Einzelbüros. In das bisherige Bad wird eine für alle Büros nutzbare Teeküche montiert. Im kleinen Zimmer am Eingang zu den Büros werden getrennte Toiletten für Damen und Herren installiert. Hier ist noch zu klären, ob diese nur den Zugang von den Büros oder über das Treppenhaus und somit auch von den Mietern der bisherigen Galerie erhalten soll. Die Toiletten und die Küche erhalten einen neuen Fliesenfußboden sowie geflieste Wände. Der jetzige Teppichboden in den Büros wird durch einen strapazierfähigen Vinylboden ersetzt. Sämtliche Innentüren sind abgängig und werden durch neue ausgetauscht. Um die Räume als vollwertige Büros nutzen zu können, ist es notwendig, die Beleuchtung und Elektrik zu überarbeiten. Die Wandflächen werden bis auf wenige Ausnahmen neu tapeziert und anschließend, wie auch die Fenster, gestrichen. Bisher verfügt das Küsterhaus über keine übergeordnete Schließanlage. Hier ist der Einbau einer Generalhauptschlüsselanlage mit mehreren Gruppenschließungen für das gesamte Küsterhaus geplant.

 

Die Kosten für die geplante Maßnahme werden mit 43.000 € veranschlagt.

 

Die derzeitige Mieterin der ehemaligen Galerie, die Lüneburger Heide GmbH, hat bereits Interesse an einem kleineren Büro bekundet und würde in eines der neuen Büros umziehen. Für die dann frei werdende Galerie interessiert sich neben der Kreisvolkshochschule auch die Musikschule.

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Fachausschuss empfiehlt dem Rat der Gemeinde Hanstedt, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Rat der Gemeinde Hanstedt beschließt für die Investition – Küsterhaus, Umbau der Wohnung zu Büros – bei dem Produktsachkonto Gebäudewirtschaft Küsterhaus (11110.0961000-101) Haushaltsmittel in Höhe von 43.000 € bereitzustellen und es wird die Durchführung der Maßnahme beauftragt.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Haushaltsmittel in Höhe von 43.000 € sind im Haushaltsplanentwurf enthalten.