Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/02/2011/016  

Betreff: Befreiungsantrag im Rahmen einer Bauvoranfrage von den Festsetzungen der "Örtlichen Bauvorschrift über Gestaltung für das Ortszentrum von Hanstedt"
- Erweiterung eines Betriebsgebäudes und Umbau Ausstellungshalle
- Winsener Straße 11 in Hanstedt
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
29.11.2011 
Sitzung Ausschusses für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde abgelehnt   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Hanstedt Entscheidung
12.12.2011 
Sitzung des Rates der Gemeinde Hanstedt geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Lageplan, Luftbild  
Grundriss, Ansichten, Schnitt  
Hallenansicht  

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Der Bauherr hat für das Grundstück „Winsener Straße 11 in Hanstedt“ eine Bauvoranfrage für die Erweiterung eines Betriebsgebäudes und den Umbau der vorhandenen Werkstatt zum Ausstellungsraum eingereicht. Das Grundstück liegt in einem unbeplanten Gebiet (§ 34 BauGB), das sich als Mischgebiet darstellt.

 

Hierfür werden folgende Befreiungen von der „Örtlichen Bauvorschrift über die Gestaltung für das Ortszentrum von Hanstedt (ÖBV)“ benötigt:

 

1.      Flach geneigtes Pultdach von 1,5 Grad in Höhe von 6,05 m Oberkante Attika anstatt der festgesetzten Dachformen gleich geneigte Sattel- und Krüppelwalmdächer mit einer Dachneigung von 38 – 60 Grad.

 

2.      Folieneindichtung als Dachdeckungsmaterial anstatt des zulässigen Materials Dachsteine aus Ziegel oder Beton und Reet.

 

3.      Der Farbton des Dachdeckungsmaterials soll in einem hellen Grauton zur Ausführung kommen anstatt der zulässigen Farbtöne rot bis rotbraun. Da es sich hier um ein Attikadach handelt und die Fläche nicht einsehbar ist, wäre der Bauherr bereit einen aus der ÖBV zugelassenen Farbton zu wählen.

 

4.      Die Außenwände sollen aus Iso - Sandwichelementen erstellt werden. Zulässig sind als Material für die Ansichtsflächen der Außenwände Sichtmauerwerk aus Ziegelsteinen und sichtbares Holzfachwerk mit Ausfachung als Sichtmauerwerk aus Ziegelsteinen.

 

5.      Die Fassadenfarbe wünscht der Bauherr in einem hellen Farbton wie RAL 9006 = silber. Auch hier sind laut der ÖBV Farbtöne rot bis rotbraun zulässig. Im Bereich zur nördlichen und westlichen Grundstücksseite zum Landschaftsschutzgebiet „Garlstorfer Wald und weitere Umgebung“ ist der Bauherr bereit, andere Farben zu verwenden.

 

Bezüglich der Gestaltung der Außenwände haben die Kosten aus städtebaulicher Sicht (nicht wie im Antrag erläutert) keine Relevanz, jedoch unter dem Gesichtspunkt, dass im modernen Industrie- und Gewerbebau für Autowerkstätten ein eher technischer Fassadencharakter erforderlich ist, so dass einer Abweichung zugestimmt werden kann.

 

Wie vorstehend unter Ziffer 5 genannt, sollten gedeckte Farbtöne in rot bis rotbraun gefordert werden, da es sich im „hinteren Bereich“ um ein touristische Erholungsgebiet von Hanstedt handelt.

 

Der Landkreis Harburg wird gebeten, eine Eingrünung mit heimischen Gehölzen an der nördlichen Grundstücksgrenze zum Landschaftsschutzgebiet als Forderung in die Baugenehmigung festzusetzen.

 

Bezüglich der Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf dem alten sowie auf dem neuen Gebäude hat der Bauherr keine Unterlagen eingereicht. Einzelheiten können vom Bauherren in der Sitzung des Bauausschusses erläutert werden.

 

Es wird empfohlen, den erforderlichen Befreiungen für die Erweiterung eines Betriebsgebäudes und dem Umbau der vorhandenen Werkstatt zum Ausstellungsraum unter den vorstehend genannten Voraussetzungen zuzustimmen.

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Fachausschuss empfiehlt dem Rat der Gemeinde Hanstedt, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Rat der Gemeinde Hanstedt beschließt, auf die Bauvoranfrage für die Erweiterung eines Betriebsgebäudes und den Umbau der vorhandenen Werkstatt zum Ausstellungsraum auf dem Grundstück Winsener Straße 11 in Hanstedt folgenden Befreiungen von der ÖBV über Gestaltung für das Ortszentrum von Hanstedt:

 

·         Flach geneigtes Pultdach von 1,5 Grad in Höhe von 6,05 m Oberkante Attika,

·         Folieneindichtung als Dachdeckungsmaterial,

·         Heller Grauton als Farbton des Dachdeckungsmaterials,

·         Iso – Sandwichelementen als Material für die Ansichtsflächen der Außenwände,

·         Fassadenfarbe in RAL 9006 – silber

 

zuzustimmen.

 

An der nördlichen Grundstücksgrenze zum Landschaftsschutzgebiet „Garlstorfer Wald und weitere Umgebung“ wird eine Eingrünung mit heimischen Gehölzen gefordert.

 

Die Außenwände der Halle sollen zur nördlichen und westlichen Grundstücksgrenze in den Farbtönen rot bis rotbraun ausgeführt werden.

 

Der Landkreis Harburg, Baugenehmigungsbehörde wird gebeten, diese Forderungen in die Baugenehmigung als Nebenbestimmungen festzusetzen.

Anlage/n:

Anlage/n:

Lageplan, Luftbild

Grundriss, Ansichten, Schnitt

Hallenansicht

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Lageplan, Luftbild (1236 KB)      
Anlage 2 2 Grundriss, Ansichten, Schnitt (783 KB)      
Anlage 3 3 Hallenansicht (595 KB)