Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/01/2011/007  

Betreff: Wahl der stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister/innen
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Rat der Samtgemeinde Hanstedt Entscheidung
16.11.2011 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hanstedt geändert beschlossen   

Sachverhalt

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Gem. § 81 Abs. 2 NKomVG wählt der Rat aus den Beigeordneten bis zu drei Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters. Vorschlagsberechtigt ist jedes Ratsmitglied und jede Fraktion oder Gruppe. Sollen mehrere Vertreter gewählt werden, dann kann das durch Einzelwahl oder durch Blockwahl geschehen. Bei der Blockwahl werden die vorgese­henen Bewerber in einem Wahlgang gewählt. Bei der Wahl oder durch separaten Be­schluss nach § 66 NKomVG kann der Rat eine Reihenfolge der Vertretung bestimmen (§ 81 Abs. 2 Satz 2 NKomVG); trifft der Rat eine solche Bestimmung nicht, dann sind die Vertre­ter gleichberechtigt und es bedarf einer generel­len oder jeweils einzelnen Absprache zwischen dem Samtgemeindebürgermeister und seinen Vertretern, wer die Vertretung wahrnimmt. Die Vertretung ist ausschließlich eine für den Verhinderungsfall, jedoch kann der Samtgemeindebürgermeister bestimmen, wann er verhindert ist.

 

Das Wahlverfahren richtet sich nach § 67 NKomVG; die Wahlgrundsätze wurden bereits erläutert.