Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/02/2011/398  

Betreff: Oberflächenentwässerung Hanseatenweg und Louis-Gellersen-Weg, Hanstedt: Klarstellung des Beschlusses vom 31.03.2010
Status:öffentlich  
  Bezüglich:
VO/02/2009/236
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bauen, Wirtschaftsförderung und Umwelt der Gemeinde Vorberatung
14.09.2011 
Sitzung des Ausschusses für Bauen, Wirtschaftsförderung und Umwelt der Gemeinde zur Kenntnis genommen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Hanstedt Entscheidung
12.12.2011 
Sitzung des Rates der Gemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
29.11.2011 
Sitzung Ausschusses für Umwelt, Planen und Bauen der Gemeinde ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Hanstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Hanstedt Vorberatung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Der Rat hat in seiner Sitzung am 11.10.2011 die nachfolgende Vorlage in den nächsten Fachausschuss der neuen Legislaturperiode verwiesen.

 

Am 31.03.2010 hat der Rat zur Vorlage „Oberflächenentwässerung Hanseatenweg – Grundstücke für Leitungsrecht und Regenrückhaltebecken“ (VO/02/2009/236) folgenden Teilbeschluss gefasst:

 

1.      Die Erneuerung bzw. Erweiterung der Oberflächenentwässerung für die Straßen Hanseatenweg, Louis-Gellersen-Weg, Postillionseck, Friedhofsweg, Bei dem Moor und Schloßstraße wird in mehreren Bauabschnitten durchgeführt.

 

Da aus der Benennung des Tagesordnungspunktes nicht hervorging, dass hier neben dem Hanseatenweg auch andere Straßen betroffen sind, könnte eine Verletzung des Informationsrechtes der Öffentlichkeit vorliegen und soll mit dieser Vorlage klar gestellt werden. Die geänderte Benennung des Tagesordnungspunktes ist nun eindeutig und jeder Interessierte kann erkennen, worüber der Rat der Gemeinde Hanstedt eine Entscheidung treffen wird.

 

 

Die Entscheidung über den Bau des Regenrückhaltebeckens und der Zuleitung sowie die Erneuerung des Regenwasserkanals in der Schloßstraße wird in einem gesonderten Tagesordnungspunkt (VO/02/2011/397) getroffen.

 

Grund für die gesamte Bearbeitung des Themas Oberflächenentwässerung östlich der Ollsener Straße“ ist die Zusammenführung des Bachwassers des Faßenbeek mit dem Niederschlagswasser des Hanseatenweges. Rechtlich darf verunreinigtes Niederschlagswasser (Straßenwasser) nicht ohne eine Vorbehandlung in ein Gewässer eingeleitet werden. Der jetzige Zustand ist von der unteren Wasserbehörde nur geduldet. Sobald aber Maßnahmen an der Straßenentwässerung im Einzugsgebiet durchgeführt werden, sind die aktuellen Gesetze zu beachten. Somit ist der Lauf des Faßenbeek vom Niederschlagswasser des Hanseatenweges technisch zu trennen.

 

Nach der Vorplanung des Ing.-Büros muss im Hanseatenweg in dem Abschnitt Ollsener Straße bis zum ehemaligen Wendehammer parallel zur bestehenden Verrohrung ein neuer Regenwasserkanal für das Niederschlagswasser der Straße hergestellt werden. Der Faßenbeek wird dann im oberen Abschnitt zukünftig im derzeit bestehenden Kanal in der Straße und dann weitergehend teilweise im Graben über private Grundstücke als Gewässer 3. Ordnung geführt, denn eine Rückverlegung in sein altes Bachbett dürfte kaum durchsetzbar sein. Der Regenwasserkanal im Hanseatenweg wird bis in den Louis-Gellersen-Weg geführt. Der im Louis-Gellersen-Weg bestehende Regenwasserkanal muss von der Einmündung des Hanseatenweges bis zur Schloßstraße wegen der bestehenden Höhendifferenzen tiefer gelegt werden und wird dann in den Regenwasserkanal der Schloßstraße eingebunden.

 

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Bauen, Wirtschaftsförderung und Umwelt empfiehlt dem Rat der Gemeinde, folgenden Investitionsbeschluss zu fassen:

 

1.)    Das Wasser des Baches „Faßenbeek“ und das Niederschlagswasser des Hanseatenweges wird technisch durch Herstellung eines neues Regenwasserkanals im Hanseatenweges getrennt. Der Faßenbeek wird im bestehenden System als Gewässer 3. Ordnung geführt. Der Regenkanal des Hanseatenweges wird an den Regenkanal im Louis-Gellersen-Weg angeschlossen, der im Abschnitt vom Hanseatenweg bis zur Schloßstraße tiefer gelegt wird.

 

2.)    Die Planungen hierzu werden im Jahre 2012 durchgeführt und die Maßnahme wird in 2013 umgesetzt. Erforderliche Haushaltsmittel werden bereitgestellt.

 

3.)    Die Entscheidung darüber, ob in diesem Zuge auch die Straßen Hanseatenweg und Louis-Gellersen-Weg zu erneuern sind, wird im Rahmen der Beratungen zum Haushalt 2012/2013 getroffen.

 

Stammbaum:
VO/02/2009/236   Oberflächenentwässerung Hanseatenweg - Grundstücke für Leitungsrecht und Regenrückhaltebecken   FB 4 Bauen, Ver- und Entsorgung, Sport   Beschlussvorlage
VO/02/2011/398   Oberflächenentwässerung Hanseatenweg und Louis-Gellersen-Weg, Hanstedt: Klarstellung des Beschlusses vom 31.03.2010   FB 4 Bauen, Ver- und Entsorgung, Sport   Beschlussvorlage