Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/01/2009/131  

Betreff: Aufhebung des Schulkindergartens und Einführung einer jahrgangsübergreifenden Klasse in der Grundschule Hanstedt zum Schuljahr 2009/2010
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kultur der Samtgemeinde Vorberatung
04.06.2009 
Sitzung des Ausschusses für Schulen, Kindertagesstätten und Kultur der Samtgemeinde geändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Hanstedt Entscheidung
16.06.2009 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hanstedt geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Antrag GS Hanstedt vom 27.03.2009  

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Die Grundschule Hanstedt hat den beigefügten Antrag gestellt, der von der Schulleiterin auf der Sitzung des Schulausschusses erläutert wird.

 

Nach § 6 Abs. 3 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) kann bei einer Grundschule ein Schulkindergarten eingerichtet werden, der schulpflichtige aber noch nicht schulfähige Kinder aufnimmt; diese Einrichtung besteht bei der Grundschule Hanstedt. Im Schulkindergarten werden die Kinder durch geeignete pädagogische Maßnahmen auf den Besuch des 1. Schuljahres vorbereitet. Der Schulkindergarten ist organisationsrechtlich Bestandteil der Grundschule.

 

Schulkindergärten bedürfen zu ihrer Einrichtung und Aufhebung im Einzelfall der schulbehördlichen Genehmigung nach § 106 Abs. 6 NSchG. Voraussetzung hierfür ist ein entsprechender Beschluss des Schulträgers.

 

Die Kannvorschrift zur Einrichtung eines Schulkindergartens ist in Verbindung zu sehen mit der Entwicklung des Schulgesetzes und dessen Erlassen aber insbesondere auch mit dem Nds. Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder, wonach Kinder unter bestimmten Voraussetzungen einen Rechtsanspruch gegen die Samtgemeinde auf einen Kindergartenplatz haben. Um die Kontinuität der Bildungs- und Erziehungsarbeit sicherzustellen, arbeitet die Grundschule mit dem örtlichen Kindergarten zusammen. Diese Zusammenarbeit ist abgestellt auf den gegenseitigen Informationsaustausch, gemeinsame Veranstaltungen und Projekte sowie gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen. Das letzte Kindergartenjahr (beitragsfrei), gilt als Brückenjahr zur Grundschule.

 

Der heutige Kindergarten, neben allen an der Bildung und Erziehung beteiligten Personen aus Familie und Grundschule, als vorschulische Einrichtung schafft die Voraussetzung für eine gute Lernentwicklung. Das zeigt sich auch an den rückgängigen Schülerzahlen des Schulkindergartens wie folgt:

 

Schuljahr 2002/2003                     3

Schuljahr 2003/2004                   10

Schuljahr 2004/2005                   10

Schuljahr 2005/2006                     7

Schuljahr 2006/2007                     8

Schuljahr 2007/2008                   13

Schuljahr 2008/2009                     6

 

Nach Entscheidung durch den Schulvorstand und im Benehmen mit dem Schulträger kann die Grundschule die beiden ersten Schuljahrgänge als sog. pädagogische Einheit führen. Macht die Grundschule von dieser besonderen Organisationsform Gebrauch, ist die gleichzeitige Einrichtung eines Schulkindergartens ausgeschlossen.

 

In einer solchen Grundschule soll kein Kind vom Schulbesuch zurückgestellt werden, die Kinder des ersten und zweiten Schuljahrgangs werden in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen gemeinsam unterrichtet.

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kultur empfiehlt dem Rat der Samtgemeinde Hanstedt, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Rat der Samtgemeinde Hanstedt stimmt der Aufhebung des Schulkindergartens an der Grundschule Hanstedt zum Schuljahresbeginn 2009/2010 bei gleichzeitiger Einführung der Eingangsstufe gem. § 6 Abs. 4 Niedersächsisches Schulgesetz zu.

Anlage/n:

Anlage/n:

Antrag der GS Hanstedt vom 27.03.2009

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Antrag GS Hanstedt vom 27.03.2009 (771 KB)