Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/01/2009/124  

Betreff: 3. Änderung der Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen in der Samtgemeinde Hanstedt
Status:öffentlich  
  Aktenzeichen:673200
Beratungsfolge:
Wege-, Verkehrs- und Friedhofsausschuss der Samtgemeinde Vorberatung
27.05.2009 
Sitzung des Wege-, Verkehrs- und Friedhofsausschusses der Samtgemeinde geändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Hanstedt Vorberatung
16.06.2009 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Hanstedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Es treten vermehrt Anfragen zu Sachverhalten auf, die in der jetzigen Satzung neu geregelt werden müssten.

 

1.).

Die Friedhöfe dienen bisher der Bestattung aller Personen, die zum Zeitpunkt ihres Ablebens Einwohner der Samtgemeinde Hanstedt oder des Ortsteiles Holm der Stadt Buchholz i.d.N. waren oder für die im Zeitpunkt ihres Ablebens ein Recht auf Beisetzung in einer bestimmten Grabstätte bestand.

 

Es häufen sich Anfragen von Nichteinwohnern der Samtgemeinde Hanstedt, ob die Möglichkeit einer anonymen Urnenbeisetzung auf dem Friedhof Undeloh gegeben sei. Hierbei handelt es sich häufig um Gäste, die seit vielen Jahren ihren Urlaub hier verbringen und sich mit der Heide, und besonders mit Undeloh, verbunden fühlen.

Die Friedhofssatzung der Samtgemeinde Hanstedt lässt eine Vergabe von Bestattungsplätzen an Bürger außerhalb der Samtgemeinde Hanstedt nicht zu.

Sollte die Satzung dahingehend geändert werden, dass auch Nichteinwohner der Samtgemeinde Hanstedt anonym auf dem Undeloher Friedhof beigesetzt werden können, ist mit einer deutlichen Zunahme anonymer Beisetzungen auf dem Friedhof zu rechnen. Allerdings ist nicht zu erwarten, dass es dadurch zu einem Engpass auf dem Friedhof kommen würde, da genügend Erweiterungsfläche zur Verfügung steht.

 

 

2.)

Rasenreihengräber für Erd- und Urnenbestattungen sind Gräber, die der Reihe nach vergeben werden und erst im Todesfall für die Dauer der Ruhezeit des zu Bestattenden zugeteilt werden. Auch hier häufen sich Anfragen der Ehepartner, ob ein Platz neben den Angehörigen reserviert werden könne. Die Kirchengemeinden Hanstedt und Egestorf lassen dies nicht zu. Salzhausen lässt Ausnahmen zu.

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Wege-, Verkehrs- und Friedhofsausschuss empfiehlt dem Rat der Samtgemeinde Hanstedt, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Rat der Samtgemeinde Hanstedt beschließt die 3. Änderungssatzung zur Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen in der Samtgemeinde Hanstedt (Friedhofssatzung).

Anlage/n:

Anlage/n:

3. Änderungssatzung zur Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen in der Samtgemeinde Hanstedt (wird nachgereicht)