Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Auszug - Vorstellung der Sanierungsmöglichkeiten - Straßenbau - Bollberg  

Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planen, Wohnen und Umweltschutz der Gemeinde Egestorf
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planen, Wohnen und Umweltschutz der Gemeinde Egestorf Beschlussart: zurückgestellt
Datum: Di, 20.11.2018 Status: öffentlich
Zeit: 20:07 - 22:45 Anlass: Sitzung
Raum: Hotel "Acht Linden"
Ort: 21272 Egestorf, Alte Dorfstraße 1
VO/05/2018/148 Vorstellung der Sanierungsmöglichkeiten - Straßenbau - Bollberg
   
 
Status:öffentlich  
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Feuerbach präsentiert dem Ausschuss und den Anwesenden zwei Sanierungsmöglichkeiten der Straße Bollberg in Sahrendorf. Zudem erläutert er die Vor- und Nachteile jeder Möglichkeit.

  1. Variante: Fahrbahnerneuerung von der L213 Schätzendorfer Straße zur K27 Im Schätzendorfe. Die Fahrbahn bleibt 3m breit, aber sie wird durch einen Pflasterstreifen erweitert sowie mit einer Mulde versehen. Herr Feuerbach weist daraufhin, dass die Fahrbahnerneuerung zu einem schnellen Fahren verleitet. Unterbrechung durch Schwellen wäre eine Lösung, sind aber sehr laut. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung wird nicht beachtet.

 

  1. Variante: Die Straße bekommt eine Fahrbahnerneuerung und eine Sackgasse oberhalb des Bollberges, auslaufend zu einem Fahrradweg. Dazu müsste der Busverkehr neugeregelt werden, vlt. durch eine Wendeanlage im oberen Bereich: Hierzu müsste der Bereich durch ein Verfahren aus dem Landschaftsschutzgebiet entnommen werden. Eine zweite Möglichkeit wäre die Herrichtung einer Bushaltestelle an anderer Stelle, dies müsste mit dem Landkreis und KVG geklärt werden.

 

Vorsitzender Marquardt fragt an, wie die Regelung der Oberflächenentwässerung ist.

Herr Feuerbach gibt an, dass die Straße ein starkes Gefälle hat und durch Mulden in den Kanal unterhalb des Bollberges an der Kreisstraße eingeleitet wird. Dies wird in der Detailplanung erfolgen, da auch die Grundstückseinfahrten berücksichtigt werden müssen.

 

Die Anwohner des Bollberges äußern ihre Bedenken zu beiden Varianten. Eine klare Tendenz ist nicht erkennbar.

 

AM Rieckmann gibt an, dass die Vor- und Nachteile jeder Variante erläutert wurden und in einer separaten Gesprächsrund mit allen Beteiligten geklärt werden muss, da sich heute Abend keine Einigkeit ergibt.

 

BM Schreiber gibt an, dass die Ergebnisse der heutigen Sitzung durch eine verfeinerte Planung Ingenieurbüro Feuerbach in der nächsten Bauausschusssitzung vorgestellt werden und wieder beraten werden. Eine öffentliche Beteiligung ist somit hier gegeben. Die Anregungen der Bürger fließen nach Möglichkeit in die Planung ein.

 

AM Kruse fasst für alle Anwesenden zusammen, dass die Entwässerung kein Problem ist, der Busverkehr für die Kinder geregelt werden muss, die Straße ertüchtigt werden muss und stellt den Antrag, dass Herr Feuerbach alle Daten erhebt und in eine detaillierte Planung übergeht, mit anschließender Bürgerbeteiligung eine Abstimmung erfolgt.

 

 


Es ergeht folgende Beschlussempfehlung:

Der Ausschuss Bauen, Planen, Wohnen und Umweltschutz empfiehlt den Rat der Gemeinde Egestorf, die Planung fortfahren zu lassen mit anschließender Bürgerbeteiligung zur Abstimmung neu in die Beratungsfolge zu übergeben.    

 


 

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen:

5

Nein-Stimmen:

 

Enthaltungen:

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Kostenschätzung-Bollberg - 02 - 03-12-2018 (135 KB)      
Anlage 2 2 Übersichtskarte_Bollberg (7227 KB)