Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem

Auszug - Haushaltsplanaufstellung 2018 - Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Tourismus  

Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport Kultur und Tourismus der Gemeinde Egestorf
TOP: Ö 14
Gremium: Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Tourismus der Gemeinde Egestorf Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 17.05.2017 Status: öffentlich
Zeit: 20:00 - 21:25 Anlass: Sitzung
Raum: Hotel "Acht Linden"
Ort: 21272 Egestorf, Alte Dorfstraße 1
VO/05/2017/066 Haushaltsplanaufstellung 2018 - Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Tourismus
   
 
Status:öffentlich  
 
Wortprotokoll

Vorsitzender Kruse führt aus, dass die vorangegangenen Tagesordnungspunkte in die Haushaltsberatung aufzunehmen seien.

 

Ferner seien die Empfehlungen aus dem letzten Ausschuss zeitnah umzusetzen bzw. in die Haushaltsberatung 2018 aufzunehmen, sofern eine Umsetzung nicht in diesem Jahr aus finanziellen Mitteln erfolgen könne.

 

Die Zuschüsse an die Vereine und Verbände seien einzupflegen, damit die Vereine und Verbände eine entsprechende Planungssicherheit haben.

 

AM K. Albers weist darauf hin, dass die Bücke im Aquadies in die Jahre gekommen sei. Der Aufgang sei recht glitschig. Vorsitzender Kruse erinnere sich, dass es einen alternativen Bodenbelag aus Kunststoff gebe, welcher besandet sei und dieser somit Rutschfestigkeit garantiere. Hier gehe Gefahrenabwehr bzw. Verkehrssicherungspflicht vor der Verwendung von natürlichen Baumaterialen.

 

AM K. Albers stellt den Antrag, einen barrierefreien Zugang zum Wasser im Aquadies für die Haushaltsplanung 2018 einzuplanen.

 

AM K. Albers hätte gehört, dass in Hütte 4 noch die ersten Matratzen vorhanden seien. RM Schreiber hält eine Aufnahme in den Haushaltsplan für unnötig, da solche Anschaffungen aus dem laufenden Geschäft getätigt werden können. Einen möglichen Sanierungsbedarf der Matratzen klärt die Verwaltung mit dem Betriebsleiter und Schwimmmeister des Aquadies ab.

 

AM K. Albers würde den Unterstand gerne für die Gruppen netter gestalten. Seitens des Fördervereins solle der Unterstand jedoch in bisheriger Form belassen werden.

 

Auf Nachfrage von AM Mencke nach einem Termin für die Bereisung der Info-Tafeln und touristischen Einrichtungen schlägt Vorsitzender Kruse vor, wachsame Bürgerinnen und Bürger durch die Gemeinde gehen zu lassen, da man so auf die Erfahrung und die Augen von Außenstehenden zählen könne. Ein Außenstehender betrachte die Dinge unter Umständen aus einem anderen Blickwinkel.

 

AM Mencke berichtet, dass bei der Ausfahrt aus dem „Ahornweg“ nach links Richtung Schätzendorf das Hinweisschild auf die Kirchen die Sicht beeinträchtige. Vorsitzender Kruse bittet die Verwaltung, eine Versetzung des Schildes prüfen zu lassen.